Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by | Keine Kommentare

30 Jahre Weinritterschaft – In honorem dei, in honorem vini

30 Jahre Weinritterschaft – In honorem dei, in honorem vini

Die in Eisenstadt ansässige Weinritterschaft feierte am 25. Oktober 2014 ihr 30-jähriges Stiftungsfest. Da Erzherzog Karl von Habsburg-Lothringen Protektor des Ritterordens ist und er mit seinem Bruder Georg den Ehrenschutz stellte, wurde die Bürgerliche Trabantengarde eingeladen, die Bedeckung der Kaiserlichen Hoheiten zu übernehmen.

Vom Treffpunkt im Hotel Burgenland zogen die Ehrengäste begleitet von der Bürgerlichen Trabantengarde in den Eisenstädter Dom. Dort wurde ein feierliches Hochamt abgehalten, welches der hochwürdgste Bischof Ägidius J. Zsifkovics zelebrierte. Einer der Konzelebranten war der Klagenfurter Dompfarrer und Bischofsvikar Dr. Peter Allmaier.

Der Burgenländische Generalvikar Martin Korpitsch erkannte schon beim Einzug der Trabantengarde deren Bedeutung und platzierte die Garde in den Hochaltarraum. Die Dommusik führte die Krönungsmesse von W.A. Mozart in vorzüglicher Art auf. Nach dem Gottesdienst wurden verdiente Ordenmiglieder durch Erzherzog Karl v. Habsburg-Lothringen zum Ritter geschlagen, unter anderen der Bischof selbst. Nach der Zeremonie zogen die Ehrengäste aus dem Dom aus und schlossen sich dem Festzug durch Eisenstadt an. Die Ehrengäste wurden von den Trabanten flankiert – u.a. Karl und Gerog v. Habsburg-Lothringen, EU-Senator Franz Fischler und der Zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf. Die Straßen waren vom Publikum gut gesäumt, auch wenn die Bevölkerung über den Festzug ein wenig überrascht schien. Der Festzug führte am Schloss Ezsterhazy vorbei über den Eisenstädter Hauptplatz hin zum Landhaus. Dort wurde ein feierlicher Akt abgehalten, bei welchem die Ehrengäste ihre Europastatements abgeben durften. Diese Reden hielten Erzherzog Karl v. Habsburg-Lothringen, der ehem. EU-Kommissar Franz Fischler, der Zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf, der Burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl und der Eisenstädter Bürgermeister Thomas Steiner. 1.700 Uniformierte wohnten dem Festakt bei, dessen Kommando Major Erwin Dollinger inne hatte.

Die Bürgerliche Trabantengarde bewachte den Ehrenblock während der Feier und begleitete diesen zum Kulturhaus, wo die Ehrengäste mit einem weiteren Festakt den Tag abschlossen. An dieser Stelle meldete Hauptmann Andreas Ellersdorfer die Bürgerliche Trabantengarde bei Ihren Kaiserlichen Hoheiten Erzherzog Karl und Erzherzog Georg von Österreich ab. Erzherzog Karl bedankte sich für den treuen Dienst der Garde und bezeugte seine Freude über die Anreise seiner Trabanten.

Am Ende der Veranstaltung zeigte sich Hauptmann Andreas Ellersdorfer im persönlichen Gespräch mit Landeshauptmann Niessl erfreut über dessen Genesung nach seinem schweren Sturz im September 2014. Der Landeshauptmann nahm die Genesungswünsche freudig an und war überrascht, dass die Meldung über seinen schweren Unfall bis nach Kärnten gelangt ist.

„Ein Ritterorden ist sicherlich eine elitäre Gemeinschaft. Speziell der Weinritterorden in Eisenstadt zeigt sich jedoch der Öffentlichkeit und stellt einen wesentlichen Wert in den Vordergrund: Den Frieden. Es ist gut zu wissen, dass so viele honore Persönlichkeiten den Friedensapell äußern und dabei den Zusammenhalt innerhalb des Ordens zelebrieren. So fühlt man sich in einer unsicheren weltpolitischen Lage gut aufgehoben. Und Eisenstadt bot eine herrliche Kulisse, um den Frieden zu feiern“, freut sich Hauptmann Ellersdorfer über die Teilnahme der Trabanten.

Wir danken ausdrücklich dem Fotografen HU für die uns zur Verfügung gestellten Fotos.

Share Button

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>