Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by | Keine Kommentare

Das war das Stiftungsfest der Fahne

Das war das Stiftungsfest der Fahne

14 Monate Vorbereitungszeit, 200 persönliche Einladungen, 270 verteilte Gottesdienstbegleithefte, 13 Trabanten und ein hoher Ehrengast. Das Stiftungsfest zum 300-jährigen Jubiläum der Kaiserlichen Schwingfahne der Bürgerlichen Trabantengarde definierte für die Garde neue Dimensionen. Am 07. November 2015 wurde das lange vorbereitete Fest durchgeführt. Und das mit vielen Gästen, ohne Pannen und großen Highlights. Lassen Sie mit uns noch einmal einen Blick über die gelungene Feier schweifen!

s.K.u.K.H. Karl von Österreich in Mitten seiner Trabanten

s.K.u.K.H. Karl von Österreich in Mitten seiner Trabanten

Im Jahr 1715 wurde der Bürgerlichen Trabantengarde ihre Kaiserliche Schwingfahne verliehen. Für die Trabanten war dies der Anlass zu einem großen Fest in St.Veit. Wenn die Trabantengarde eine großer Feierlichkeit veranstalten, ist auch traditionell die Familie Habsburg, mit der die Trabantengarde eine enge Beziehung pflegt, vertreten. So kam die Garde zu der Ehre, dass s.K.u.K.H. Karl Habsburg-Lothringen, das Oberhaupt seiner Familie, nach St.Veit kam, um als Ehrengast an der Feierlichkeit teilzunehmen.

Das Konzept des Festes sah vier Teile vor: Den Empfang seine Kaiserlichen Hoheit, den Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche, den anschließenden Festzug durch die St.Veiter Innenstadt und einen abschließenden Galaabend für die geladenen Ehrengäste in Der St.Veiter Blumenhalle. Der Zeitplan für diesen Nachmittag und Abend war eng und straff gesetzt, trotzdem wurde dieser punktgenau durchgeführt – dank der Mitwirkung aller Beteiligten.

Um 14:00 Uhr wurde unter musikalischer Begleitung des EMV Stadtkapelle St.Veit s.K.u.K.H. beim Blumenhotel St.Veit im Beisein seiner beiden Adjutanten GenMjr Peter Prtz und ObstLt Ernst Fojan von der Bürgerlichen Trabantengarde mittels militärischer Meldung durch den Hauptmann Andreas Ellersdorfer begrüßt und in die Mitte der Formation der Bürgerlichen Trabantengarde gebeten. Anschließend zog die Garde zum Standort der originalen Fahne aus 1715. S.K.u.K.H. Karl Habsburg-Lothringen nahm sichtlich beeindruckt zur Kenntnis, dass die Fahne, die 10 Generationen vor ihm gestiftet wurde, würdig und in einem guten Zustand von den Trabanten aufbewahrt wird und bedankte sich auch dafür.

Nach dem anschließenden Fototermin mit der Garde und s.K.u.K.H. marschierte die Garde mit ihrem Ehrengast durch die Innenstadt bis zum Kirchplatz, wo sich bereits die weiteren Ehrengäste einfanden.

Die Abordnungen der Kärntner Garden marschierten mit

Die Abordnungen der Kärntner Garden marschierten mit

Die Abordnungen der Kärntner Bürger- und Schützengarden aus Steinfeld, Spittal/Drau, Villach, Tiffen, Himmelberg, Metnitz und Straßburg unter der Leitung von Obmann Manfred Berger und Landesmjr Günther Kerschbaumer nahmen bereits in der Kirche Aufstellung.

Um 15:00 Uhr zog die hohe Geistlichkeit begleitet von der Bürgerlichen Trabantengarde, dem St.Veiter Goldhauben Frauen Verein und den St.Veiter Frauen im Bürgerkleid in die Stadtpfarrkirche ein. Msgr. Mag Rudolf Pacher gestaltete einen sehr würdigen Gottesdienst, der musikalisch vom Stadtorganisten DI Heinz Ellersdorfer begleitet wurde. In seiner Predigt ging der Stadtpfarrer auf die historischen Parallelen zwischen dem Kaiserreich und den heutigen Herausforderungen unserer Gesellschaft ein. Die Gottesdienstbesucher konnten die Messe anhand eines Begleitheftes singend mitgestalten. Im Anschluss an den Segen spielte der Organist die Kaiserhymne unter dem Schwingen der Fahne durch Fähnrich Ing. Peter Spendier.

Bewunderer und Fans willkommen!

Bewunderer und Fans willkommen!

Um 16:00 Uhr zogen die Trabantengarde mit s.K.u.K.H., der hohen Geistlichkeit und den weiteren Vereinen aus der Kirche aus und stellten sich vor der Kirche zum Festzug auf. Die geladenen Ehrengäste reihten sich in den Festzug ein. Somit konnte Hauptmann Andreas Ellersdorfer den Festzug in Bewegung setzen.

Der Festzug wurde von der Stadtkapelle St.Veit angeführt. Ihr folgte s.K.u.K.H. Karl Habsburg-Lothringen mit seinen beiden Adjutanten, die allesamt von der Bürgerlichen Trabantengarde begleitet wurden. Danach folgten die geladenen Ehrengäste, die Bürger Goldhauben Frauen, die St.Veiter Frauen im Bürgerkleid, die Abordnungen der Kärntner Bürger- und Schützengarden sowie die K.u.K. Traditionsgendarmerie.

S.K.u.K.H. Karl Habsburg-Lothringen sichtlich angetan

S.K.u.K.H. Karl Habsburg-Lothringen sichtlich angetan

Am St.Veit Hauptplatz sammelten sich viele Menschen, um den Festzug zu erleben und Applaus zu spenden. „Für mich war diese Szene eine äußerst bewegende. Ich habe mir nicht gedacht, das so viele St.Veiterinnen und St.Veiter unserer Einladung folgen werden und sich für ein Fest der Bürgerlichen Trabantengarde mobilisieren lassen. Für mich ist das der Beweis, dass die Trabanten für viele St.Veiter Bewohner eine essentielle Kulturträgerin ist und auch in weite Zukunft bleiben wird“, ist Hauptmann Andreas Ellersdorfer überzeugt.

S.K.u.K.H. Karl Habsburg-Lothringen hält die Festrede

S.K.u.K.H. Karl Habsburg-Lothringen hält die Festrede

Fähnrich Ing. Peter Spendier schwang die Fahne, also unsere Jubilarin, ausdauernd und spektakulär, wie es ihr gebührt.

Die Festzug endete in der St.Veiter Blumenhalle, wo die Ehrengäste ein Galaabend erwartete.

Die Bürgerliche Trabantengarde zog um 16:40 Uhr in die Blumenhalle unter Marschmusik der Stadtkapelle St.Veit unter der Leitung von Kapellmeister Martin Kanduth ein. Die Trabanten stellten sich vor der Bühne in Reih und Glied auf. Hauptmann Andreas Ellersdorfer begrüßte die Ehrengäste und übergab das Wort an die Moderatorin des Abend, Birgit Rumpf-Pukelsheim. Im gemeinsamen Gespräch erörterten sie das Jubiläum der Fahne, ob das Tun der Trabanten noch zeitgemäß sei und wie schwierig es sei, Mitglied der Trabantengarde zu werden.

Ein zufriedener Fähnrich Ing. Peter Spendier mit seiner Gattin

Ein zufriedener Fähnrich Ing. Peter Spendier mit seiner Gattin

Birgit Rumpf-Pukelsheim holte auch LAbg. Klaus Köchl in Vertretung des Landeshauptmanns Dr. Peter Kaiser sowie den Hausherrn, Bürgermeister Gerhard Mock auf die Bühne, um die persönliche Bedeutung der Trabanten zu hinterfragen.

Die Festrede hielt s.K.u.K.H. Karl Habsburg-Lothringen. Er ging im Speziellen auf die historische Reichsidee, die von Karl VI., dem Stifter der Fahne der Trabanten, begründet wurde und auch heute in der Europäischen Integration Bedeutung habe. Zudem bedankte er sich für den Dienst der Trabantengarde für seine Familie.

Große Freude bei Lt Lorenz Nussbaumer

Große Freude bei Lt Lorenz Nussbaumer

s.K.u.K.H. zeichnete Leutnant Lorenz Nussbaumer aus, der nach 45 Dienstjahren sein altersbedingtes Ausscheiden aus der Garde ankündigte und beim Jubiläumsfest seine letzte Ausrückung hatte. Unser Leutnant nahm sichtlich angetan die würdige Ehrung entgegen und freute sich sehr über die Auszeichnung des Kaiserhauses.

Im Anschluss traten die Trabanten ab und Ehrenhauptmann Prof. Heinz Ellersdorfer referierte über die Geschichte der Fahne der Trabanten, den Unterschied zur Flagge und die Schwierigkeit, eine Fahne mit der Näh- und Stickkunst aus dem 18. Jahrhundert herzustellen.

Nach dessen Ausführungen folgte die Eröffnung des Abendessens.

S.K.u.K.H. Karl Habsburg-Lothringen im Gespräch mit der Präsidentin des Kärntner Geschichtsvetreins Dr. Claudia Fräss-Ehrfeld

S.K.u.K.H. Karl Habsburg-Lothringen im Gespräch mit der Präsidentin des Kärntner Geschichtsvetreins Dr. Claudia Fräss-Ehrfeld

Um 20:00 Uhr wurde die Veranstaltung mit der Kaiserhymne, die unter dem Schwingen der Fahne durch Fähnrich Spendier von der Stadtkapelle St.Veit gespielt wurde, und dem darauffolgenden Auszug der Trabanten mit s.K.u.K.H. und dessen Adjutanten abgeschlossen.

Um 20:05 Uhr erfolgte die Abmeldung des Hauptmanns Andreas Ellersdorfer bei s.K.u.K.H. Karl Habsburg-Lothringen.

Die Bürgerliche Trabantengarde St.Veit freut weiters sich sehr über die Annahme der Einladung und für ihr Kommen bei der evangelischen Pfarrerin von St.Veit Frau Sabine Schmoly, Bezirkshauptfrau Dr. Claudia Egger-Grillitsch, den Vertretern des Gemeinderates – stellvertretend Vzbgm. Martin Kulmer, Vzbgm. Rudi Egger, Stadtrat Herwig Kampl und Gemeinderat Klaus Knafl, den Fahnenpatinnen von 1976 und 1995 Jutta Funder und Helene Mock sowie bei Graf Karl Khevenhüller-Metsch und den Ehrenmitgliedern der Garde.

Ehrenhauptmann Prof. Heinz Ellersdorfer mit Gattin

Ehrenhauptmann Prof. Heinz Ellersdorfer mit Gattin

Wir bedanken uns bei Peter Pugganig für die überbrachten Bilder.

Share Button

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>