Mit 500 Uniformierten in die neue Saison

Strahlt auch gegen das Sonnenlicht: Die Trabantengarde in Linz
Strahlt auch gegen das Sonnenlicht: Die Trabantengarde in Linz

Üblicherweise starten die Bürgerliche Trabantengarde und der St.Veiter Bürger Goldhaubenfrauen Verein mit den Osterfeierlichkeiten in das neue Kalenderjahr. Da aber 2019 das Osterfest so spät angesetzt gewesen ist, ergab sich die wunderbare Möglichkeit, am 30. März 2019 an der Frühjahrsparade des Dragoner Regiments No.7 in Linz teilzunehmen.

Dazu haben sich Trabanten und Goldhauben zusammen getan und sind auf eine Tages-Busreise nach Linz aufgebrochen. „Gemeinsam einen wunderbaren Frühlingstag in Linz zu genießen und dabei noch an einer solch gelungenen Veranstaltung teilzunehmen, ist eine wertvolle Erfahrung für beide Vereine“, freut sich Goldhauben Obfrau Erika Dörflinger, die seit 2018 dem über 130 Jahre alten Verein vorsteht.

Quelle: YouTube, Manuel Lucca

Nach ihnen kann man sich die Uhr stellen: Die St.Veiter Goldhaubenfrauen
Nach ihnen kann man sich die Uhr stellen: Die St.Veiter Goldhaubenfrauen

Das Dragoner Regiment No.7 ließ insgesamt über 500 Uniformierte aus dem In- und Ausland am Linzer Martin Luther Platz antreten. Ein 700 Meter umfassender Festzug durch die Landstraße endete am Linzer Hauptplatz, wo die Formationen Aufstellung nahmen und am Festakt teilnahmen.
„Ich bin wirklich beeindruckt ob der fantastischen Organisation. Einen würdevollen Festakt samt Wortgottesdienst und Defilierung in eine Stunde packen, ohne dass die Veranstaltung einen Zeitdruck vermittelt, ist schon eine große Leistung und für die Trabantengarde eine Vorlage, in näherer Zukunft St.Veit ein Fest ähnlicher Abfolge zu gestalten,“ überlegt Hauptmann Andreas Ellersdorfer.

Spannend, was sich hinter einem Rücken so abspielt...
Spannend, was sich hinter einem Rücken so abspielt…

Im Rahmen des von Obst Johann Eckhardt von Eckenfeld gestalteten Fests gab es ein Wiedersehen mit vielen Freunden der Garde, wie dem Unif. Bürgerkorps Regau, dem Brügerkorps Freistadt, dem Bürgerkorps Aigen/Schlägel sowie Obst Gerhard Utz und der Dame, die immer das Gwand zum Stand trägt, Helene Nene Schnöll. Das perfekte Frühlingswetter und die große Anteilnahme der Linzer Bevölkerung lässt die Trabanten überlegen, bald wieder einen Abstecher in die Donaustadt zu machen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*