Spitz auf Knopf: Neue Knöpfe für die Trabanten

Unsere neuen Knöpfe
Jeder einzelne Knopf ist handgefertigt und wird im ersten Schritt von einem Dreher bearbeitet.
Jeder einzelne Knopf ist handgefertigt und wird im ersten Schritt von einem Dreher bearbeitet.

Die Uniform der Bürgerlichen Trabantengarde ist jene der Kaiserlichen Leibgarde. Das Recht, sie zu tragen, wurde 1880 durch Kaiser Franz Josef I. an die Bürgerliche Trabantengarde verliehen. Diese Uniform strahlt die Würde der Garde aus und gilt als DAS Erscheinungsmerkmal eines jeden Trabanten.

So gilt es jedoch, die Uniform entsprechend zu pflegen und sie auch nach langer Zeit immer wieder zu erneuern. Dies ist für die Trabantengarde eine besondere Herausforderung. So muss nicht nur ein Schneidermeister gefunden werden, der sich zutraut, eine solche Uniform maßgerecht und langlebig zu schneidern. Auch die einzelnen Bestandteile müssen laufend vorrätig sein.

Man erkennt schon, wie aus dem Rohling ein Knopf herausgedreht wird.
Man erkennt schon, wie aus dem Rohling ein Knopf herausgedreht wird.

„Das Beschaffungsmanagement ist eine für viele Außenstehende unspektakuläre Aufgabe eines Hauptmanns und seiner Trabanten. Dabei ist es vielleicht die wichtigste und zugleich schwierigste Problemstellung. Immerhin ändert sich im Laufe der Zeiten sehr viel: Wer schneidert in heutigen Zeiten eine Uniform? Wo bekomme ich einen entsprechenden Loden für unseren Uniformrock her? Wer fertigt uns die goldenen Borten an – und zwar augengleich, wie es die bisherigen gewesen sind? Die Qualität dieser Auseinandersetzung einer jeden Garde, wie wir es sind, erkennt man beim genauen Hinsehen an den einzelnen Uniformen“, erklärt Hptm Andreas Ellersdorfer.

Der gedrehte Knopf muss  in seine endgültige From gebracht werden...
Der gedrehte Knopf muss in seine endgültige Form gebracht werden…

Weil aktuell wieder die eine oder andere Uniform ersetzt wurde, wurde zunächst eine Bestandsaufnahme aller Teilstücke der Uniform erhoben, die auf Vorrat waren. So wurde bemerkt, dass nur noch sechs Uniformknöpfe vorrätig waren. Eine neue Uniform braucht jedoch 17 Knöpfe – 11 vorne, hinten 6 Stück. Also mussten neue Knöpfe beschafft werden.

„Man kann durchaus in den Fachhandel gehen und neue Knöpfe suchen. Man wird auch dahingehend fündig werden. Jedoch wird es sich dabei um Knöpfe handeln, die in Nuancen von der bisherigen Serie abweichen: Die Wölbung ist anders, die Farbe weicht geringfügig ab,… Aber ganz schlimm ist es, wenn die Größe auch nicht ident ist. Es ist ein optischer Unterschied, ob ein Knopf einen Durchmesser von 22mm oder 23mm hat, auch wenn sich dies im ersten Eindruck kleinlich anhört“, meint Ellersdorfer. Vor allem ist es aber der Anspruch der Trabanten, einen messingfarbenen Knopf zu verwenden, der aus Metall ist, aber nicht poliert werden muss, um die Uniform dauerhaft zu schonen.

...an dieser lauten Maschine
…an dieser lauten Maschine

Die London Button & Badges Company in Birmingham hat Mitte der 90-er Jahre einen solchen Knopf angefertigt und den Trabanten verkauft. Nach langer Suche nach Knöpfen einer neuen Serie entscheid sich die Garde im Sommer 2016 einstimmig für die Anschaffung von 500Stk. neuer Knöpfe mit den absolut identen Eigenschaften der bisherigen Serie bei der London Button & Badges Company.

Die Nut muss auf den Knopf, damit er auch angenäht werden kann...
Die Nut muss auf den Knopf, damit er auch angenäht werden kann…

Declan McHale, Key Account Manager des englischen Unternehmens erklärt: „Unser Unternehmen produziert zum einen Knöpfe in Serie und zum anderen Spezialanfertigungen so wie jene der Trabantengarde. Die Herausforderung war groß, denn die bisherige Serie der Knöpfe, die die Trabanten auf Lager hatten, stellen wir seit 20 Jahren nicht mehr her. Eine ähnliche Anfertigung, die wir in Serie fertigen, glich hinsichtlich Größe und Wölbung nicht den bisherigen Knöpfen – was den Anforderungen der Trabanten nicht genügte. Somit mussten wir auf Vorlage eines Knopfes der alten Serie eine Spezialanfertigung produzieren.“

 

... auch das "hand made", wie der Engländer sagt.
… auch das „hand made“, wie der Engländer sagt.

In diesem Zusammenhang lobt Andreas Ellersdorfer die Zusammenarbeit mit dem englischen Unternehmen: „Wenn ich in Österreich in ein Fachgeschäft gehe und meinen Anspruch an neue Knöpfe erkläre, stoße ich zumeist auf Kopfschütteln. Die Engländer verstehen es jedoch seit Jahrhunderten, sich zu uniformieren und aus dem Ei zu pellen. Mit Declan war die Zusammenarbeit und der gegenseitige Know-How-Transfer beispielgebend. Das war wichtig, denn die Beschaffung der Knöpfe war denkbar kostspielig. Das ist auch der Grund, weshalb wir 500 Stk. Knöpfe gekauft haben. So werden wir in den nächsten Jahrzehnten nicht mehr mit dieser Problemstellung konfrontiert.“

Die ersten Knöpfe der neuen Serie wurden bereits in der neuen Uniform von Lt Franz Sattler eingesetzt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Am der sich spiegelnden Handykamera erkennt man die Qualität "polierte Platte"
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. An der sich spiegelnden Handykamera erkennt man die Qualität der „polierten Platte“

Thanks to Declan McHale for the photos of manufacturing of our new uniform buttons.

Share Button

Die Trabanten feiern mit ihren Familien das Sommerfest 2016

Sommerfest 2016
Opulente Vorbereitungen
Opulente Vorbereitungen

Schon zum 5. Mal feierten am 25.06.2016 das gemeinsame Sommerfest. Unser neuer Leutnant Franz Sattler lud die Trabanten und ihre Familien zu sich in seine Gärtnerei ein, wo er gleichzeitig mit Freunden und seiner Familie seinen 50. Geburtstag feierte und bei dieser Gelegenheit das Trabantenfest einbettete. Die Idee ist gut, wenn auch nicht neu; schon 2014 feierten die Trabanten ihr Sommerfest im Rahmen des 60ers von Fähnrich Ing. Peter Spendier.

Fest gebusselt wurde auch heuer wieder
Fest gebusslt wurde auch heuer wieder

Insgesamt folgten 160 Gäste der großzügigen Einladung. Die Trabanten ehrten am Beginn des Festes Schneidermeister Franz Zedlacher für seine Verdienste um die Erzeugung und Wartung der Trabantenuniformen. Zudem würdigte Hauptmann Andreas Ellersdorfer die Verdienste des jubilierenden Leutnants um die Bürgerliche Trabantengarde.

Die Trabanten und ihre Familien saßen bis weit in der Früh gemütlich beisammen um sich auszutauschen, zu plaudern und die Freundschaften zu pflegen. Auch für 2017 ist wieder ein gardeinternes Fest angekündigt – zur Freude der Trabanten und deren Familien.

Share Button

Trabanten ehren ihren Uniformschneider Franz Zedlacher

Franz Zedlacher

Die Austattung eines Trabanten ist aufwendig und teuer. Nicht nur die Beschaffung des Materials der Uniformbestandsteile, sondern auch insbesondere die Anfertigung aus professioneller und verlässlicher Hand stellen für die Bürgerliche Trabantengarde eine Herausforderung dar. Unser Ehrenmitglied Schneidermeister Franz Zedlacher hat über viele Jahrzehnte hinweg die Uniformen für die Trabanten angefertigt und gewartet. Nebst dem feinen Handwerk war Franz Zedlacher für die Bürgerliche Trabantengarde auch Beschaffungsmanager vieler Materialien. „Trabanten ehren ihren Uniformschneider Franz Zedlacher“ weiterlesen

Share Button

Übergabe an eine neue Generation: Franz Sattler ist unser neuer Leutnant

Der Leutnant Degen

Ein wesentlicher, teils ungewöhnlicher Charakter der Bürgerlichen Trabantengarde ist es, dass die Funktionen in der Garde auf unbestimmte Zeit gewählt werden. So ist es ein seltener Augenblick, wenn die Garde in einer ihrer Sitzungen Wahlen abhält. Am 16. Feber 2016 wurde durch den altersbedingten Rücktritt von Leutnant Lorenz Nussbaumer dessen Offiziersposition vakant. Ebenso musste ein Substitut zum Trabanten gewählt werden.

Hptm Ellersdorfer gratuliert Trb Wolte zur Wahl
Hptm Ellersdorfer gratuliert Trb Wolte zur Wahl

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden diese beiden Wahlen abgehalten. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes und somit auch des bisherigen Leutnants konnte ein Substitut zum Trabanten gewählt werden. Bernhard Wolte wurde einstimmig zum neuen Trabanten gewählt.
Der 32-jährige verheiratete, zweifache Familienvater ist seit vier Jahren als Substitut in der Garde tätig. Sein bisheriges Engagement für die Garde wird von den Trabanten allseits geschätzt, weshalb er auch einstimmig gewählt wurde.

Lorenz Nussbaumer übergibt dem neuen Leutnant Franz Sattler seinen Degen
Lorenz Nussbaumer übergibt dem neuen Leutnant Franz Sattler seinen Degen

Vor der Wahl des neuen Leutnants verabschiedete sich Lorenz Nussbaumer mit einer bewegenden Rede aus seinen Funktionen. Als Kandidat zur Wahl des neuen Leutnants wurde seitens des Trabanten Johannes Verderber Herr Ing. Franz Sattler nominiert. Die Wahl wurde in geheimer Abstimmung durchgeführt. Franz Sattler wurde einstimmig zum Leutnant gewählt und übertraf somit das sehr strenge Stimmenerfordernis von 10 gültigen Stimmen (bei 13 Mitgliedern, wovon 12 anwesend waren).

Franz Sattler nahm die Wahl an, woraufhin Lorenz Nussbaumer seinem Nachfolger den Leutnant-Degen überreichte. Ein sehr bewegender Augenblick. Franz Sattler bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Er verwies auf das Engagement seinen Großvaters, der 1950 beim Katschberg-Unglück ums Leben kam. Er sei überzeugt, dass sein Großvater, hätte er den Unfall überlebt, sich in der Garde zu Höherem berufen gefühlt hätte. Dieses Vermächtnis wolle er als sein Familiennachfahre fortführen.

Hptm Ellersdorfer überreicht dem Ehrenleutnant ein Portrait
Hptm Ellersdorfer überreicht dem sichtlich gerührten Ehrenleutnant ein Portrait

Im Fortlauf der Sitzung stellte Hptm Andreas Ellersdorfer den Antrag, Lorenz Nussbaumer zum Ehrenmitglied zu ernennen und ihm den Dienstgrad Ehrenleutnant zu verleihen. Dieser Antrag wurde mit Standing Ovations seitens der Garde einstimmig angenommen. Hptm Ellersdorfer überreichte dem Ehrenleutnant ein Portrait aus dessen aktiver Zeit und bat ihn, das Amt des Ehrenleutnants mit Leben zu erfüllen.

„Es war ein sehr bewegender, emotionaler Abend. Nicht nur für mich, sondern für alle Trabanten, besonders für unseren neuen Leutnant, unseren neuen Trabanten und selbstverständlich auch für unseren Ehrenleutnant. Wir sind so sehr dankbar für das Wirken von Lorenz Nussbaumer, dass es uns heute wieder schwer fällt zu akzeptieren, dass das Drehen am Rad der Zeit auch für die Mitglieder der Garde irgendwann eine gewisse Bürde bedeutet. Gleichzeitig bin ich froh, mit Franz Sattler gemeinsam die Garde in die Zukunft führen zu dürfen“, freut sich Hauptmann Andreas Ellersdorfer.

Der 49-jährige Ing. Franz Sattler ist Gärtnermeister und betreibt mit seiner Gattin Isabella mit viel Fleiß und Einsatz eine Gärtnerei und Pflanzen- und Blumenfachhandel in St.Veit/Glan. 2016 gewann er einen europaweit ausgeschriebenen Wettbewerb und wurde bei einem Branchentreffen in Frankfurt für die schönste Weihnachtsausstellung ausgezeichnet. Er ist seit über 25 Jahren Mitglied der Bürgerlichen Trabantengarde.

Ehrenleutnant Lorenz Nussbaumer ist 1969 in die Garde als Substitut eingetreten. Nach seinem Bundesheerjahr beim Wiener Gardebatallion wurde er 1971 zum Trabanten gewählt. 1991 wurde er als Nachfolger von Albin Spendier zum Leutnant gewählt. In dieser Position war er 25 Jahre lang tätig und stand insgesamt drei Hauptmännern zur Seite.

Share Button

Unser Fest am 07.11.2015

300 Jahre

Die Kaiserliche Schwingfahne wurde 1715 durch Kaiser Karl VI der Bürgerlichen Trabantengarde gestiftet. Die Garde feiert dies am 07. November 2015 mit einem Gottesdienst, mit Erzherzog Karl Habsburg-Lothringen und Garden aus Kärnten. Das 300 Jahre alte Original existiert noch. „Unser Fest am 07.11.2015“ weiterlesen

Share Button